nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Rudolf Herfurtner.
Aufführungsrechte: Rudolf Herfurtner

 

Das Spatzenkind Friedrich kommt als Nachzügler aus dem Ei und hat es schwer, sich bei Eltern und Geschwister durch zu setzen. Sein größter Traum ist es, ein so großartiger Flieger zu werden wie sein Onkel Friedrich.


Seine ersten Flugversuche werden von einer gierigen Katze beäugt und er plumpst in einen Kellerschacht. Dort wird er von drei Ratten entdeckt, die sich schließlich dazu durch ringen, ihn zu retten. Sie nennen ihn den Ratzenspatz. Hier beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft mit unerwartetem Ausgang.

 

Ein bezauberndes Stück über Freunde, Mut und Toleranz
mit viel Musik und Gesang.
 

Regie: Dörte Kiehn, Tandera-Theater
Figuren: Cornelia Unrau – allerhand-Theater, Anne Sudbrack
Musik: Karl-Parnow-Kloth
Ausstattung und Spiel: Anne Sudbrack

Dauer: 45 Minuten